BellyPod #34: Rhythmen Teil 3

Hallo, Merhaba und Salam Aleikoum,

ich hoffe, Ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr. So turbulent, wie 2015 für mich zuende gegangen ist, genieße ich den ruhigen Beginn von 2016 und bin gespannt darauf, was das Jahr alles für mich bringen wird.

Der Start ins Tanzjahr begann für mich mit dem „TrommelTanzTreff“ in Frankfurt bei Mellany Amar im OT-pur. Frei nach dem Motto „Learning by doing“ brachte Pina Bilello, Trommlerin und Tänzerin in Mellany Amars „Ensemble OT-pur“ mir und grob geschätzt zwanzig anderen Frauen die Kunst des Trommelns nahe. In lockerer Atmosphäre probierten wir Schlagtechniken und die ersten Rhythmen aus. Dabei wurde eine Menge experimentiert und improvisiert. Auf alle Fälle hatten wir alle einen Riesenspaß und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Mellany Amar beim Live-Trommelsolo mit Pina Bilello an der Tabla.

Mellany Amar beim Live-Trommelsolo mit Pina Bilello an der Tabla.

Die heutige Ausgabe dreht sich dann auch wieder um die Vielfalt der orientalischen Rhythmen. In den vorhergegangenen Rhythmus-Podcasts habe ich überwiegend die gängigsten Rhythmen vorgestellt, die jede Tänzerin und jeder Tänzer kennen sollte. Heute hören wir uns eine Reihe von etwas ausgefalleneren Rhythmen an, die uns als Tanzende auch begegnen können. Insbesondere, wenn zur Live-Trommel getanzt wird, sollte man in der Lage sein, den Rhythmus, so „schräg“ er auch sein mag, annähernd zu identifizieren.

Die Rhythmen in diesem Podcast haben wir Tanzenden alle schon einmal gehört, selbst wenn uns der Name gar nichts sagen sollte.

Rhythmuspädagoge Burkhard Schwier unterrichtet beim Bundesverband für Orientalischen Tanz.

Rhythmuspädagoge Burkhard Schwier unterrichtet beim Bundesverband für Orientalischen Tanz.

Die verwendeten Beispiele sind natürlich gemafrei. Mein Dank gilt Burkhard Schwier, der die meisten Stücke eingespielt hat. Aber auch Rhythmen von Rhythmus-CDs kamen zum Einsatz, wie bspw. die CD „Dum Tak“ vom Bundesverband für orientalischen Tanz e.V. (BVOT).

Wer sein Wissen um die orientalischen Rhythmen vertiefen möchte, dem empfehle ich die Anschaffung verschiedener Rhythmus-CDs. Es gibt ausgezeichnete CDs von Hossam Ramzy, von Ibrahim Abu Hassan, von Issam Houshan oder anderen Trommelvirtuosen. Auch der Bundesverband (BVOT) hat zwei eigene Rhythmus-CDs im Angebot.

Ich wünsche Euch dann noch einen tanzreichen Restwinter.

Tschüß und bis bald

Eure Chiara Naurelen

Kommentar verfassen